Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Anwendungsbereich

Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen der Sacin AG und deren Kunden für Dienstleistungen und Produkte soweit im Vertrag keine abweichenden Vereinbarungen getroffen wurden. Die allgemeinen Geschäftsbedingungen sind gültig, sobald der Kunde eine Offerte von der Sacin AG akzeptiert. Mit der Annahme verzichtet der Kunde auf die Anwendung etwaiger eigener Geschäftsbedingungen. Ergänzend zum Vertrag und zu den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind die Bestimmungen des Schweizerischen Obligationenrechts anwendbar.

2. Vergütung

Der Kunde verpflichtet sich, die von der Sacin erbrachten Leistungen zu den festgelegten Ansätzen zu vergüten. Die von der Sacin angewandten Preise verstehen sich exklusive Mehrwertsteuer. Die Mehrwertsteuer wird auf dem Gesamtbetrag offen ausgewiesen. Fakturen sind mit einer Zahlungsfrist von 30 Tagen rein netto zur Zahlung fällig. Verzugszinsen, Mahn- und Inkassospesen werden zusätzlich verrechnet.

3. Terminverschiebungen

Terminverschiebungen müssen mind. 2 Tage im Voraus bekannt gegeben werden. Nicht bekanntgegebene Terminverschiebungen werden verrechnet.

4. Spezialanlagen

Spezialanlagen für welche keine Richtpreise bestehen werden nach Aufwand abgerechnet.

5. Gültigkeit

Unsere Preise sind gültig bis Ende Jahr. Grundsätzlich bleiben jedoch Preisänderungen jederzeit vorbehalten.

6. Ausserhalb Arbeitszeiten

Arbeiten ausserhalb der normalen Arbeitszeiten, werden in Regieaufwand in Rechnung gestellt (gilt auch bei Offerten).

7. Angebote

Gerne erstellen wir eine Offerte oder Kostendach für Ihre Liegenschaft. Sofern nichts anderes vereinbart, behalten Offerten der Sacin ihre Gültigkeit während 30 Tagen ab Versanddatum.

8. Haftung

Der Kunde hat nur dann Anspruch auf Ersatz von mittelbarem oder unmittelbarem Schaden, wenn grobfahrlässiges oder absichtlich fehlerhaftes Verhalten der Sacin vorliegt.

Empfindliche Geräte sind vor der Kontrolle zwingend vom Netz zu trennen. Für Schadenfälle auf Grund des Stromunterbruches wird eine Haftung ausgeschlossen.

9. Gerichtsstand

Der Gerichtsstand für die Vertragsparteien befindet sich am Ort des Geschäftsdomizils der Sacin.

10. Änderung dieser allgemeinen Geschäftsbedingungen

Die Sacin behält sich vor, ihre allgemeinen Geschäftsbedingungen zu ändern. In einem solchen Falle werden dem Kunden die geänderten Geschäftsbedingungen zugestellt oder auf zweckmässige Art und Weise publiziert. Ohne anderslautende Mitteilung des Kunden innerhalb von 30 Tagen ab Erhalt der geänderten Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten diese als genehmigt.

St. Gallen 01. März 2019

 

SACIN AG: neue Mitglieder im Verwaltungsrat

08.02.2018 - Der Verwaltungsrat der SACIN AG ordnet sich neu: Cornel Loser übernimmt die Funktion des Verwaltungsratspräsidenten. Neu tritt Michael...

Weiterlesen